Ausgewälter Bericht

30.03.2009 Montag  DLRG Bezirksmeisterschaften - review

In diesem Jahr fanden die Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen im Holsterkampbad in Ibbenbüren statt. Organisiert werden die Bezirksmeisterschaften von der DLRG Bezirksjugend Steinfurt und finden normalerweise im jährlichen Wechseln in Emsdetten und Ibbenbüren statt.

Bei den Einzelwettkämpfen am Samstag starteten ca. 105 Schwimmer und Schwimmerinnen. Sonntags waren ca. 35 Mannschaften in den verschiedenen Altersklassen am Start. Zu den Disziplinen gehören u. a. Hindernis-, eine Puppen-, eine Gurtretter- und eine Rettungsstaffel. Des Weiteren wird Flossenschwimmen, Tauchen und das Schleppen von Puppen verlangt. Die Disziplinen unterscheiden sich je nach der Alterklasse. Ab der Altersklasse 13 /14 wird zusätzlich eine korrekte Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) verlangt. Denn nicht nur das Retten von ermüdeten oder bewusstlosen Schwimmer, sondern auch die weitere Versorgung und Erste Hilfe ist im Ernstfall entscheidend.

Ende April finden in Gelsenkirchen die Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen statt. Hieran werden viele Einzelschwimmer und Mannschaften aus dem Bezirk Steinfurt teilnehmen. Auch die Deutschen Meisterschaften im Herbst sind für viele Schwimmer – ganz besonders für die Ortsgruppen aus Emsdetten und Neuenkirchen/Wettringen ein realistisches Ziel. Die Ortsgruppe Ibbenbüren wartet bei der AK 13/14 männlich im Einzel Dominik Lindmeier und in der AK 12 weiblich im Einzel auf Mareen Steinigeweg auf eine Qualifikationsbestätigung vom Landesverband. Bei den Mannschaften bestehen Chancen in den Altersklassen 12 weiblich, 15/16 männlich sowie der offenen AK weiblich und männlich. Die Mannschaft der Altersklasse 17/18 männlich aus Recke hofft, dass genau wie in den vergangenen zwei Jahren auf der Landesebene starten zu dürfen. Die OG Hörstel hofft auf die Startzulassung von Felix Hagemann in der AK13/14 männlich. Die Informationen vom Landesverband Westfalen werden für die Osterzeit erwartet.

 

Allgemeines zum Rettungssport innerhalb der DLRG:

Der Rettungssport ist aber mehr als nur ein Sport. Je schneller Rettungsschwimmer im Wasser sind, desto besser können sie in Not geratenen Schwimmern helfen. Deshalb finden nicht nur in Deutschland, sondern auch auf internationaler Ebene verschiedene Meisterschaften statt. In Deutschland wird der Rettungssport in Orts-, Bezirks- und Landesmeisterschaften organisiert. Im Herbst finden dann immer die Deutschen Meisterschaften statt, die von der DLRG-Bundesjugend organisiert werden.

Kategorie(n)
Wettkampf

Von: Britta Wewer

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Britta Wewer:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden