Meldung im Detail...

17.11.2018 Samstag  DLRG Recke beste Ortsgruppe Deutschlands

Imagefilm

Freude bei allen zur Preisverleihung angereisten der OG

Entgegenahme des Preises von Sebastina Steudtner

Die DLRG Ortsgruppe Recke wurde am 14. November mit dem Nivea-Preis für Lebensretter in der Kategorie Beste Gliederung 2018 ausgezeichnet.

Wir sind einfach überstolz auf diese gemeinsame Leistung“, sagt Maximilian Geier, der bei der Preisverleihung anwesend war. „Im Zuge des Preises wurde auch ein Imagefilm gedreht, der unser vielfältiges Vereinsleben darstellt“, so der Vereinsvorsitzende Walter Büscher.

Um das ehrenamtliche Engagement zu würdigen, wurde seitens Beiersdorf, das Unternehmen hinter der Marke Nivea, für die zehnköpfige Recker Delegation ein Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Am Dienstag aß man gemeinsam mit den anderen Preisträgerinnen und Preisträgern im Skyline Restaurant zu Abend. Anschließend stand der Besuch des Musicals „König der Löwen“ auf dem Programm. Der Mittwoch stand ganz im Zeichen der Preisverleihung. Pressetermine durchzogen den Tag und schließlich das Highlight des Abends: Die Preisverleihung und der Premiere des Imagefilms.

Insgesamt hat sich die Ortsgruppe bundesweit gegen 32 Mitbewerber bei der Jury durchgesetzt. Überzeugt hat vor allen Dingen die aktive Kinder- und Jugendarbeit, der ausgeprägte Gemeinschaftssinn und die besonderen Aktionen in fast allen Bereichen – allen voran der Austausch mit argentinischen Rettungsschwimmern. Laudator und Deutschlands bekanntester und erfolgreichster Big-Wave-Surfer Sebastian Steudtner stellte in seiner Rede noch einmal besonders die vielfältigen und langjährigen Verdienste im Namen der Wassersicherheit der DLRG Ortsgruppe Recke heraus. Neben Steudtner waren weitere Prominente Laudatoren wie etwa die Volleyballerin und Olympiasiegerin Laura Ludwig oder die in Deutschland lebende syrische Schwimmsportlerin Yusra Mardini. Die besondere Ehrung von Engagement im Bereich des Rettungsschwimmen gepaart mit Prominenz zog auch zahlreiche Medien, darunter auch die Fernsehsender N24, NDR und das ZDF, an. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis ist dabei aber weit mehr als nur eine monetäre Unterstützung. Das Geld soll zur Ausrüstung und -Ausbau des Vereinsheimes, welches in der alten St.-Martin-Schule in Obersteinbeck entstehen soll, genutzt werden.

Der Preis wurde im Rahmen eines kleinen Empfangs in der Cafta am Recker Hallenbad gefeiert. Neben dem TUS Recke und dem Förderverein des Waldfreibades, waren auch Bürgermeister Eckhard Kellermeier und einige Vertreter, der im Rat der Gemeinde vertretenden Parteien gekommen. Walter Büscher berichtete über das vielfältige Engagement und die Preisverleihung in Hamburg. Im Anschluss schaute man gemeinsam den neuen Imagefilm der Recker DLRG.

Kategorie(n)
Feier / Jubiläum, Info
In Verbindung stehende(r) Artikel
DLRG dreht Imagefilm im Recker Hallenbad

Von: Jörn Unnewehr

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Jörn Unnewehr:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden