Meldung im Detail...

E-Mail an Jörn Unnewehr:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

11.09.2017 Montag DLRG Recke zeigt sein Profil in der Kinder- und Jugendarbeit

Unser Profil der Kinder- und Jugendarbeit.

Im Rahmen der Vereinsentwicklung in der Kinder- und Jugendarbeit kooperiert die Ortsgruppe der DLRG Recke nun mit dem Kreissportbund Steinfurt (KSB).

Uli Fischer und Paul Langenfeld vom KSB stellten den Kindern und Jugendlichen in einem ersten Treffen das neue Instrument des Landessportbundes NRW anschaulich und in ungezwungener Atmosphäre vor.

Zum Einstieg in die gut anderthalbstündige Beratung konnten sich alle Teilnehmer in Form eines kleinen „Warm-Ups“ vorstellen und ihren Aufgabenkreis in der DLRG erläutern.

Anschließend wurde das eigentliche Profil des Vereins erarbeitet. Anhand von fünf sogenannten Fundamentbausteinen, die sich auf die Bereiche „Sportliche Angebote“, „Außersportliche Angebote“, „Jugendvorstand, Eigenständigkeit, Strukturen“, „Ehrenamt und Mitarbeiterentwicklung“ sowie „Kooperation, Partnerschaften, Netzwerke“ konzentrierten, suchten die Teilnehmer nach weiteren Bausteinen, die die Oberthemen „mit Leben füllten“. Am Ende reichte die vorgesehene Vorlage nicht einmal mehr aus, um alle Angebote übersichtlich darzustellen.

Kooperationen mit der Uni Münster sowie dem Club Atlético Once Unidos aus Mar del Plata, Argentinen standen ebenso an der Tafel wie diverse Wettkämpfe, Kinder- und Jugendlagerfahrten, Eishallen- und Planwagenfahrten, ein aktiver Jugendvorstand, der nach seiner eigenen Jugendordnung handelt und viele Lehrgänge im Bereich des Katastrophenschutzes. „Ich wusste, dass wir viele Dinge im Verein machen, aber ich hätte nicht gedacht, dass wir die Vorlage komplett füllen“, resümierte eine Teilnehmerin begeistert.

Das Programm bietet jedoch mehr als nur ein Bewusstsein für die eigenen Stärken des Vereins, erklärte Fischer. Durch den neugewonnenen Kontakt mit dem KSB informiert sich die Ortsgruppe fortan regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen in der Kinder- und Jugendarbeit und tauscht sich aktiv mit anderen Sportvereinen in seiner Region aus. Das wiederum hilft die Potenziale im Verein zu erkennen, die letztlich die Vereinsentwicklung zukunftsfähig vorantreiben.

Im Anschluss der Sitzung wurde in geselliger Runde Pizza gegessen und über die nächsten, teilweise visionären, Schritte nachgedacht. Dieses Treffen bestärkte alle Teilnehmer darin in den nächsten Jahren die Beratungs- und Unterstützungsleistung des KSB zu nutzen und den Verein als lokalen Bildungsakteur noch breiter aufzustellen. Fischer war beeindruckt vom ehrenamtlichen Engagement und Ideenreichtum der Jugendlichen. „Der KSB möchte helfen das große Potenzial zu fördern und die Jugendlichen der DLRG Recke bei ihren Aktivitäten zu unterstützen.

Kategorie(n)
Jugend

Von: Jörn Unnewehr

zurück zur News-Übersicht